hier bin ich.

Ja, mich gibt es noch. Und ich bin stolz darauf, das sagen zu können. Ich habe die Dinge überlebt.

Allerdings hat sich mein Leben von Grund auf verändert. Die die mich persönlich kennen, wissen was alles passiert ist und dass es mir jetzt 1000%ig besser geht als vorher. ich habe den Weg zu mir selbst zurückgefunden in einer Zeit, in der ich mich verloren glaubte. „Kalinumba“ basierte zum größten Teil auf einer Welt, die so wie ich sie geschrieben habe nicht stattgefunden hat. Viele Geschichten waren ausgedacht, erstunken und erlogen. Damit ist schon lange Schluss; aber es braucht eine Zeit lang, um die Scherben aufzukehren und die Welt neu zu ordnen. Es besteht kein Grund mehr etwas vorzutäuschen. Aber ich will nicht zu privat werden, sondern lieber klarstellen was sich alles verändert mit diesem Blog.
Das Anleitungsschreiben habe ich aufgegeben- es wird keine neuen Modelle mehr von mir geben. Ich habe müllsäckeweise nie getragene Stricksachen aussortiert und entsorgt. Mir ist der Sinn dahinter abhanden gekommen. Ich finde keine Zeit mehr (und hab auch nicht mehr die Lust, Geduld und Nerv…) auf Strickfragen aller Art zu reagieren. Thema Strickdesign ist abgehakt. Tut mir leid. Wenn ich nochmal die Nadeln schwinge, dann für mich ganz privat. Für Dinge, die ich brauche.
Ein neues Buch wird es von mir geben, allerdings ist es emotional schwer zu schreiben und dauert entsprechend lang.
Privates, Geschichten aus meinem Leben und über meine Familie wird es nicht mehr geben. Mein Leben passiert in der Realität und mit echten Menschen, deren Persönlichkeit ich nicht ins Internet ziehen werde.
Natürlich kann so eine kreative Frau wie ich nicht ohne kreativ sein leben. Im Augenblick beschäftige ich mich aber mit Papiermaché. Gerade fertig: Kühlschrankbewacherdrachen.

1461675995508_1

IMAG0026

 

 

 

 

 

 

 

Sport treibe ich auch wieder. Ich laufe zwar auch wieder, aber nicht mehr selbstzerstörerisch auf der Flucht, sondern achtsam mit mir und meinem Körper und mit realistischen Zielen. Meine Konzentration liegt jedoch beim Bogenschiessen. Meditativ wie Joga und gut für die Seele.