über Kalinumba

hinter Kalinumba steckt…?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Anja Belle, Jahrgang ’72. Turnbeutelhinterhertragerin, Staubsaugerdompteuse, Autorin, Strickdesignexpertin, Bloggerin, Scherzkeks :-).

Schlossgeist, Bogenschützin, Alleinerziehend.
Mein Vater hat mal zu mir gesagt, ich sei krankhaft kreativ. Und er hatte Recht damit. Ich kann nicht leben ohne kreativ zu sein, Dinge in Frage zu stellen oder absurde Theorien aufzustellen. Ich beobachte viel und mache mir meine Gedanken dazu. Vieles davon landet hier in diesem Blog.

Gelernt habe ich genau wie mein Vater Fotograf und habe in diesen Allroundberuf die Meisterprüfung absolviert. Etwas kreativeres ist meinem Vater und mir einfach nicht eingefallen. Aber ich habe auch schon in der Druckvorstufe gearbeitet.

Vieles, bei dem man denkt: „boah, das möchte ich auch können“ (und es dann aber dabei belässt) probiere ich einfach aus. Mehr als es nicht hinkriegen geht ja nicht. Manche Fähigkeiten sind durch diese Neugier einfach an mir klebengeblieben.

Und warum „Kalinumba“ ?

Mein Sohn ist, als er 3 Jahre alt war, von einer großen Rutsche gerutscht. Das war für ihn eine Premiere; er war stolz, die Backen rot, das Grinsen über beide Ohren. Eigentlich wollte er „Karramba“ sagen. Oder lieber „Yippieh“ oder doch lieber „Juhu!“ ? Jedenfalls ist aus der Mischung dieser Wörter dann ein „Kalinumba!“ geworden. Dieser Ausdruck ist für mich immer noch das Wort für Lebensfreude und Spaß. Und vielleicht ein bißchen Glück an einer kleinen- und doch für einen selbst-großen Sache.

 

Advertisements