Schlagwörter

, ,

so eine Geschichte ist ja nicht gleich zuende, nur weil man darüber schon gebloggt hat…

Hier der Beginn einer wahrhaft kalinumbischen Rettungsaktion.

Es war ja so, dass wir als Gesellschaft für unseren Eddy eine zweite Maus besorgt hatten. Da Eddy sichtbar männlich ist, forderten wir im Zoogeschäft auch eine männliche Maus an. Uns wurde versichert, dass die Maus noch relativ jung wäre, männlich, und dass die Anzeichen dafür schon mit Erreichen des Erwachsenenalters zum Vorschein kommen würden.

kaum 21 Tage später sind wir um 7 Mäusebabys reicher und die zweite Maus wurde „Rebecca“ getauft.

Natürlich sind wir jetzt auch Besitzer eines zweiten Käfigs, eines zweiten Satzes Näpfchen, Häuschen und ähnlichem Mausegedöns. Eddy lebt derzeit in Einzelhaft. Ich überlege, ob man vom Zoogeschäft Alimente fordern kann. Ne Tüte Kekse oder so.

*hust*.

Nun sind die Kleinen 7 Tage alt und wir mussten dringend den Käfig saubermachen und haben nachgesehen, ob auch alles gesund und munter ist.  Sie sehen aus wie graue und rosa Gummibärchen ( sind auch nur geringfügig größer), kullern allerliebst im Käfig umher und wir finden es sehr spannend.20150706_140505

 

Was allerdings noch sehr spannend wird, ist in 21 Tagen die Mäuschen zu sortieren: Männlein zum Vater, Weiblein zur Mama. Ich hoffe, wir treffen keine falschen Entscheidungen. Werden wir irgendwann sehen. Noch mehr Mäuschen wäre vielleicht etwas viel. 😀
20150706_140551

20150706_140409

Advertisements