Schlagwörter

In meinem Postfach stapeln sich täglich mehrere Anfragen und ich versuche immer, so schnell und genau wie möglich zu helfen. Das mache ich wirklich gerne und ich halte es auch für einen Teil meines Jobs. Manchmal aber könnte ich einfach nur die Hände überm Kopf zusammenschlagen. Hier mein Best-Of der letzten Woche:

10.) machen Sie mal:
„…wir würden uns freuen, wenn Sie uns für unser Magazin (nie gehört) XY designen könnten. Dafür bekommen Sie eine Vergütung in Höhe von 20€, Das Material (in Höhe von locker 100€) stellen Sie selbst…“
Jup. ich zahle 80€, nur um in irgendeinem NoName Magazin vielleicht ein Artikelchen zu bekommen? Achso: Arbeitszeit ist kostenlos.

9.) nichts ist unmöglich:
„..für dieses Projekt müssten Sie 15 Oberteile, Gestrickt und die Anleitung geschrieben, natürlich auch incl Strickschrift, abliefern. Sie haben dafür 4 Wochen Zeit…“

ich bin eigentlich ein Oktopus und Schlaf ist was für Weicheier, dieser eMailschreiber weiss das. Bezahlung? Siehe oben.

8.) Diebstahl mit Ankündigung
„…Du hast doch Teil XY auch gestrickt? Könntest Du mir die Anleitung schicken?…“
wenn ich dann freundlich darauf hinweise, dass es eine Kaufanleitung ist, höre ich nie wieder einen Ton. Dumm gelaufen.

7.)zu wenig Information
“ …ich habe vor 2 oder 3 Jahren die Anleitung für das Tuch bei Dir gekauft. Jetzt habe ich in Reihe 27 ständig eine Masche zuviel. Was mache ich falsch?…“
Bei inzwischen über 150 Designs weiss ich natürlich sofort, um was es geht. Oder was sie falschmacht. Das ist eine Mailunterhaltung über Wochen, und wenn ich dann endlich durch ständige Fragerei herausgefunden habe, wo der Fehler liegt, bekomme ich nicht mal ein Danke.

6.) zu viel Information
„…in der Anleitung steht (3 Seiten ordentlich abgetippt), und ich mache (3 Seiten  in andere Worte verfasst) und es passt nicht. Also mache ich (3 Seiten, nochmal umgestellt), aber es passt auch nicht.Im Tuch XY war das so (4 Seiten, völlig durcheinander formuliert) und ich habe das so (4 Seiten… ihr wisst schon) gemacht, da ging das auch. Wo ist das Problem?…“
und ich verbringe Stunden damit, in ca. 50.000 Wörtern nach dem Fehler zu fahnden, die Angaben durchzurechnen und zu vergleichen.

5.)Verwechselt?
Ich habe das Tuch „XY“ (eines anderen Designers) und komme mit der Anleitung nicht klar. Kannst Du mir helfen?
schon mal auf die Idee gekommen, dass ich nicht jede Anleitung kennen kann und/oder auf dem Rechner habe?

4.)WTF?
Du traduct инструкции Japaneese?
ich würd ja gern. Wenn ich wüßte was? Und warum?

3.) Faulheit

„…ich hab hier noch so ein Knäulchen Lace, kann ich das auch für die Anleitung XY nehmen?…“
Kann man. Muss man halt ne Maschenprobe machen und gegebenenfalls rumrechnen. Könnte man auch selbst drauf kommen.

2.)ähnlich, aber schöner:
„…mein Garn hat aber Lauflänge XY, kannst Du mir das Muster so ändern, dass es genausogroß wird?…“
Klar. Ich kann das Tuch komplett neu schreiben und berechnen.

1.) Dreist

„…ich habe eine Anleitung, basierend auf Deinem Tuch XY, geschrieben. Könntest Du mal gucken, ob ich alles richtig habe?…“

*tilt*

Advertisements