Schlagwörter

, , , ,

… nein, so fange ich nicht auch noch an. Weihnachtsmarkt bleibt Weihnachtsmarkt.

Einer der großen Vorteile unseres Wohnortes ist, dass wir praktisch auf dem Weihnachtsmarkt ( und auf Sommerfesten, Open Air Konzerten etc.) wohnen. Luftlinie ca. 30m. Schon seit ein paar Tagen beobachten wir, wie das Riesenrad aufgebaut wurde, die Hütten hingestellt wurden… schließlich die Parkplatzschilder an die Laterne vor unserem Haus getackert wurden. Jippieh. Weihnachtsmarkt. Ab Heute. Muss ich glatt mal ein passendes Video dazwischen schieben 😉

Vorteile sind durchaus da: kein lästiges Anstehen von 500 weiblichen Gästen vor einem Dixieklo- nein, wir gehen schnell mal nach Hause. Macht man das Fenster auf, so wird man von lieblichen Weihnachtsweisen beschallt. 120 db? Egal. So oft hört man kein Heino. Es riecht nach Zuckerwatte und Ponyreiten, Bratwürstchen und Glühwein. Gleichzeitig. Die Mischung macht’s.  Was mit unserer Hauswand und meinem Auto so passiert- habe ich hier schon mal geschrieben- ist aber was für wenig empfindliche Mägen 😉

Freitags ab 17 Uhr beginnt der Markt. Auf der Langenselbolder Webseite wird er als „besinnlich“ beschrieben- wie alles, was mit weihnachtlichem Kommerz zu tun hat. In der Tat ist es sehr besinnlich und erheiternd, wenn man erst ein Auto 20 mal um den Block fahren sieht, die Kinder im Heck am Terror machen, die Beifahrerin am mosern, der Fahrer genervt. Später läuft der Dorfsheriff die gleiche Strasse entlang und verteilt Werbeblättchen des Ordnungsamtes an den Scheibenwischern. Noch später ist es der Abschleppwagen und nur Sekunden danach irren orientierungslose Familien mit dem Spruch “ ich hab’s hier geparkt-weiss ich ganz genau!!“ durch die Strasse. Schön. So Besinnlich. Leg ich glatt mal ein Weihnachtsliedchen für euch auf 😉

Ganz empfehlenswert- vor allem für Nicht-Hessen!- ist der heisse Äppler vom Radsportverein. Heisser Apfelwein, mit Zimt und viel Zucker und allerlei geheimen Gewürzen… der geht rasant in den Kopf ( sag ich so aus Erfahrung…) ist aber wesentlich leckerer als ordinärer Glühwein. Wer das mal probieren mag… Sonntag steh ich da und schenke aus.Oder Mister. Je nach dem. 🙂

In diesem Sinne: einen fröhlichen und äußerst besinnlichen ersten Advent! 🙂

 

 

 

 

Advertisements