Schlagwörter

,

aaaalso, laßt mich mal in die Hände spucken und loslegen 🙂 Ab heute darf ich hochoffiziell ziemlich viel zum Buch erzählen. Nicht alles, denn kaufen sollt ihr es ja auch noch 🙂

Ich hatte eine neue Making-of- Serie versprochen. Ich glaube, die schenke ich mir. Denn, wie so ein Buch entsteht, habe ich mit dem ersten Buch sehr ausführlich erzählt. Natürlich gibt es auch zu diesem Buch vieles über die Entstehung zu schreiben, aber  es wäre im Großen und Ganzen  eine Doppelung der Einträge. Vielleicht schreibe ich noch eine Serie mit Outtakes 🙂

Ungewohnt war die Zusammenarbeit mit einer zweiten Designerin; Monika Eckert. Am Anfang war ich ja skeptisch- zwei so verschiedene Designerinnen wie wir es sind… und dann ein Buch. Zusammen. Nunja. Es war ein Experiment, und es hat zum Erstaunen aller gut funktioniert. Wir haben uns, ohne uns die Köpfe gegenseitig abzureißen, gut miteinander ausgetauscht und Ideen entwickelt. Ein gemeinsames Konzept, dass uns beiden die größtmögliche Freiheit ließ. Denn…. reinreden lassen wir uns beide nicht so wirklich gerne. Schließlich hat jeder so seine Ideen im Kopf.

Aber ganz im allgemeinen ist es ja auch wichtiger, was im Buch zu sehen bzw nachzustricken ist als wie es entstanden ist. Das Ergebnis zählt, Frau Eckert, nur das Ergebnis 😉 ( sorry, ein Insider…)

Aber nun zum Buch. Auf der Seite vom Topp-Verlag ist schon mal der Klappentext nachzulesen sowie ein paar Bilder zum Inhalt zu sehen. Ich selbst darf nur dieses zeigen:

68_6763_blog

Foto: frechverlag

Das ist eines der schwereren Modelle.  Natürlich gibt es auch leichtere und auch noch schwerere… eine gute Mischung, würde ich sagen. Es sind nicht nur Tücher, sondern auch Socken, Oberteile, Mützen und sonst noch ein paar ganz andere Sachen zu sehen. Wobei der Schwerpunkt selbstverständlich auf Tüchern liegt.

Moni und mir war es besonders wichtig, die Tücher genau darzustellen. Es ist ja oft so: tolles Tuch, aber man sieht die Form auf dem Modellfoto nicht. Oder nur halb und das Muster verschwindet in einer Falte oder so. Ein großes Problem bei Tuchbüchern. Das hat unsere Producerin excellent gelöst. 🙂 Es gibt also zu fast allen Modellen mehrere Fotos ( Übersicht, Tragefotos, Details) sowie eine Zeichnung, die das Tuch als Ganzes zeigt.

Advertisements