Ab Morgen ist bei uns Weihnachtsmarkt. Für meinen Geschmack viel zu früh, aber das ist hier halt mal so. Das Positive daran: Der Markt ist klein, kuschelig, man kennt die meisten Menschen dort und er ist nur über ein Wochenende. Der ultimative Vorteil ist, dass er keine 50 Meter von unserer Haustür entfernt stattfindet. Keine Parkplatzsuche, kein lästiges hin-und herfahren; nö, wir laufen zur Haustür heraus und sind da. Abends kann man die ganzen Lichter sehen und Weihnachtsmusik (dezent) hören. Wunderbar. Romantisch. Einer der Gründe, warum wir hier gerne leben. Ist das Wetter gar zu sehr bescheiden, können wir uns frischen Glühwein nach Hause holen. Das ist Service. 🙂

-wer jetzt ein empfindliches Gemüt hat, bitte nicht weiterlesen-

 

Das Ganze hat aber auch einen Nachteil: Wildpinkler. Obwohl auf dem Markt mehrere, saubere und einwandfreie Toilettenanlagen sind, schaffen es viele Männer nicht, diese auch aufzusuchen. Unser Hauseingang und die davor befindlichen Parkplätze sind die erste etwas dunklere Nische, an der vorbeigelaufen werden muß und wird nach Marktende von vielen auch aufgesucht….So muß man einen Eimer Wasser mitnehmen um das Auto am nächsten Morgen überhaupt aufschließen zu können….  zuviel Glühwein kommt auch nicht immer da raus wo die Natur es vorgesehen hat. Örgs. Nach dem Weihnachtsmarkt ( Sommerfest, diverse OpenAir Konzerte, Vereinsfeste etc. Setzen Sie hier ein, was jahreszeitlich am Besten hinhaut),  ist also erst mal Grundwäsche von Auto und Hauswand fällig.

Eine Möglichkeit wäre, mein Auto während des Marktes woanders hinzustellen. Das funktioniert aber leider mit dem Haus nicht.

Jetzt bin ich am überlegen, wo ich auf die schnelle noch einen elektrischen Weidezaun herbekomme. Kann man wohl Hauswände unter Strom stellen? Unter viel Strom?

Hat jemand andere Vorschläge? Ab Heute wird zurückgepinkelt? 😀

 

Advertisements