am Samstag war Stricktreff in Hanau, und plötzlich flatterte ein Flugblatt auf mein Plätzchen. Ich gebe es gerne weiter:

Sind Sie strick-und häkelbegeistert? Die Hanauer Dependance der internationalen street-art-Bewegung „guerilla-knitting“ sammelt Strick-und Häkelwerk zum Thema „blühende Brücken“ mit denen im Schloßgarten der Stadt Hanau Brücken, Laternenpfähle, Bäume und Zäune umgarnt werden sollen. Das Projekt wird vom Kultur- und Grünflächenamt unterstützt. Willkommen ist alles, von der Stricklieselkordel bis hin zur kunstvoll gehäkelten Blume. Die fertigen Stücke bitte an Woll-Lust, Bangertstraße 13, 63450 Hanau senden oder persönlich abgeben. Die Präsentation erfolgt im Kultursommer 2011. Dabei stehen noch ein paar Kontaktdaten, die ihr gerne erfragen könnt, die ich aber nicht öffentlich bloggen möchte.

Ich mein‘ es ist ja nett. Und es ist bestimmt auch toll anzusehen. Aber der Gedanke des Guerillastrickens ist doch irgendwie ein anderer. Ich werd‘ lieber selber Guerillastricken. ganz im verborgenen, heimlich, mit dem Nervenkitzel dabei erwischt zu werden. Und dann werde nur ich wissen, dass ich das war. Und jeder wundert sich, was das Zipfelmützchen auf dem Zaunpfahl sucht. Oder so. Stricken mit einem Ninja-Gefühl im Bauch ist irgendwie cooler als Blümchen abzugeben.

Advertisements